169
Foto: Virgin Radio Switzerland
Take-Over

Rapper Dawills Zwillinge haben ihm fast ein bisschen die Show gestohlen 😉

Zum ersten Mal stand Berner Rapper Dawill als Radiomoderator vor dem Mikrofon. Er war aber nicht alleine – er hat seine beiden herzigen Zwillingstöchter mitgebracht.

Als Musiker und Rapper hat Dawill Erfahrung hinter dem Mikrofon. Dieses Mal aber war sein erstes Mal als Radiomoderator im Virgin Home. Seine beiden Zwillingstöchter haben ihn dabei unterstĂŒtzt. 😍

Ganzer Take Over von Dawill

Ganzer Take Over von Dawill

Virgin Radio Switzerland

Und natĂŒrlich haben wir auch ihn im Lippenlesen getestet. Nicht ganz so einfach, aber Raouls St.Galler Dialekt hat Dawill sofort erkannt. 😅

Werbung

Quelle: Virgin Radio Hits

Falls du noch noch nicht so viel ĂŒber Dawill weisst:

Dawill:
Dawill wuchs bis zu seinem 6. Lebensjahr in der Dominikanischen Republik auf. Die Kindheitserinnerungen sind geprĂ€gt von wundervollen Erlebnissen. Befreit spielte er auf den Strassen oder entdeckte den GemĂŒsegarten seiner Grossmutter.

Sein innerlicher Kampf begann, als er in die Schweiz zog und seinen Platz in der hiesigen Gesellschaft finden musste. WĂ€hrend dieser Zeit und noch bis heute ist die Mutter von Dawill stehts an seiner Seite. Sie ist fĂŒr ihn sehr wichtig, weil sie auch die Rolle des Vaters ĂŒbernahm, da er ohne Vater aufgewachsen ist.

Inzwischen ist er selbst stolzer Vater. Seine Kids sind immer die ersten, die seine Musik hören:

Dawill

Virgin Radio Switzerland

Musikalisch hat Dawill auch schon einiges erlebt. Er ist fĂŒr Rap-Interessierte in der Schweiz schon lĂ€nger ein Thema. Der Rapper aus Bern ĂŒberzeugte am Cypher 2015 und zerpflĂŒckte zusammen mit Crew-Kollege Nativ als S.O.S Schweizer KonzertbĂŒhnen. Bereits wĂ€hrend seiner Zeit bei S.O.S veröffentlichte Dawill auch Soloalben.

Nun unterschrieb er einen Vertrag bei Sony Music Switzerland und legt mit einer neuen Single nach:

S.O.S:
Dawill und Nativ aka S.O.S haben die Blicke und Ohren der Szene auf sich gezogen – verdient. Der Hype um sie ist gerechtfertigt, das bewiesen sie neben der BĂŒhne auch auf ihren Alben.

Liebe und Wut, Turn-Up und warme, soulige Liebessongs mit einem Hauch SpiritualitÀt. Eingestehen eigener SchwÀche, das Ansprechen gesellschaftlicher MissstÀnde. Trap mit Aussage ohne Vibe-Verlust, LivefÀhigkeiten - wie es im Rap halt sein sollte.

S.O.S haben die Schweizer Rap-Landschaft definitiv aufgemischt und werden dies hoffentlich auch in Zukunft wieder tun. Zurzeit fokussieren sich sowohl Dawill als auch Nativ auf ihre Soloprojekte.

Quelle: Virgin Radio Switzerland