Titelbild Luisa
Foto: Virgin Radio Switzerland
Hilfe im Ausgang

Codewörter gegen Belästigung

Warst du auch schon im Club oder in einer Bar und da war diese eine Person, die einfach kein «Nein» akzeptieren wollte? Für solche Situationen gibt's weltweit Codewörter, die vor möglicher Belästigung im Ausgang schützen sollen! Wir klären dich auf.

Wir allen kennen es: Man will mit seinen Kolleginnen und Kollegen feiern gehen und den Abend einfach geniessen. Aber dann, diese eine Person, die sich so lange aufdrängt und alle grusig anmacht bis es fast eskaliert. Das Problem von Belästigung im Ausgang ist sogar so weit verbreitet, dass diverse Personen Codes eingeführt haben, um Opfern von Belästigung zu helfen.

«Luisa»

In der Schweiz wurde der Code «Luisa» etabliert. Wer sich in Bars oder Clubs von jemandem belästigt fühlt, kann mit dem Sätzchen «ist Luisa da?» das Servicepersonal darauf aufmerksam machen & um Hilfe bitten. Sobald die Gefahr wahrgenommen wird, kann die betroffene Person z.B. in einen geschützten Raum gebracht werden.

Dieses Konzept wurde im Juni 2019 erstmals in Zürich und Winterthur eingeführt. Das Ziel ist, eine schweizweite Anwendung zu erreichen. Bis anhin befindet sich der Code «Luisa» aber noch im Anfangsstadium und wurde erst ein paar dutzende Male eingesetzt. «Luisa» wird auch in Deutschland teilweise verwendet.

Weltweite Codes

Gehst du gerne in den Ferien feiern? Oder einfach mal was trinken? Dann merk dir das Sätzchen «Is Angela here?» oder bestelle einen «Angel Shot». Durch ein Foto auf Twitter hat sich diese Anti-Belästigung-Kampagne aus England schnell verbreitet. Sogar der Schauspieler Ashton Kutcher begrüsste die Aktion mit einem Facebook Post, was zu einer grossen Reichweite der Kampagne führte.

Noch nicht weitverbreitet

Wir feiern diese Kampagnen krass. Eigentlich wäre es ja schön, wenn sorglos Feiern für alle selbstverständlich wäre. Durch diese Codes kommen wir dem aber schon ein bisschen näher. Das Problem ist aber, dass diese Wörter noch lange nicht so verbreitet sind & so angewendet werden wie sie sollten. Man kann leider auch nicht davon ausgehen, dass «Luisa» oder «Angela» jedem/jeder Barkeeper/in ein Begriff ist. Wir hoffen jedoch sehr, das sich das ändert!

Quelle: Virgin Radio Switzerland
veröffentlicht: 7. Oktober 2021 14:57
aktualisiert: 7. Oktober 2021 14:56