Foto: Keystone

Drivetime

Die Grammys - Gewinnerrückblick

Die Rolling Stones, Leonard Cohen und die Foo Fighters wurden an den diesjährigen Grammys ausgezeichnet. Wer sonst noch einen Preis mit nach Hause nehmen durfte, findet ihr hier.

Der heilige Grahl der Musikszene, so in etwa kann man den Grammy beschreiben. Das goldene Grammophon zeichnet jährlich die besten Songs, Performances und Alben verschiedenen Musikrichtungen aus, dieses Jahr schon zum 60. Mal. Im Genre Rock hiessen die Gewinner 2017 The War on Drugs, Foo Fighters und die Metalband Mastodon. Daneben räumten aber auch die Rolling Stones oder Leonard Cohen einen Award ab.

Im Madison Square Garden, New York, wurde der verstorbene Leonard Cohen für die beste Rock Darbietung ausgezeichnet mit "You Want It Darker", welches Cohens 14. und letztes Album war. Leer gingen Chris Cornell und Kaleo aus, sie waren ebenfalls für die beste Darbietung im Genre Rock nominiert.

You Want It Darker - Leonard Cohen

Die Foo Fighters durften den Award für den besten Rocksong entgegennehmen. Mit dem 2017 veröffentlichten Song "Run" schlugen sie sich unter anderem gegen Metallicas "Atlas, Rise!" durch. Für Dave Grohl und seine Jungs ist es aber nicht der erste Grammy. Bereits 11 Recording Academy Preise zieren den Bandnamen.

Run - Foo Fighters

Eher unerwartet gewann hingegen die Band The War On Drugs den Grammy für das beste Rockalbum: "A Deeper Understanding", ebenfalls veröffentlicht 2017. Das Album umfasst 10 Songs. Für die Band bedeutet dies der erste Grammy überhaupt.

Holding On - The War On Drugs

Nicht unter Rock sondern unter dem besten traditionellen Blues Album sicherten sich die Rolling Stones einen goldenen Award. 8 Mal wurden sie bereits in den vorhergehenden Jahren nominiert. Nun gibt es für die Stones den 4. Grammy. 

Alle Nominierungen und Gewinner der Grammys findet ihr auf der offiziellen Website. Wi sind schon gespannt, was das neue Jahr für uns im Köcher hat.

 

 

 

Virgin Radio Hits
  • Virgin Radio Hits
    Virgin Radio